Kategorie: Buchtipps

0 Lernen, wie ein Genie zu denken In: Buchtipps // 19. März 2014

Edward B. Burger und Michael Starbird liefern in ihrem neuen Buch „Die 5 Elemente des effektiven Denkens“ eine genialische Anleitung, wie jeder Wissen erwerben, die eigene Kreativität ausschöpfen und mit neuen Denkansätzen erfolgreicher werden kann. Dieses Buch zu lesen, gleicht dem Trinken eines Wissens-Espressos.

(weiterlesen…)

Tags: ,

0 Ich, du, wir und die anderen – Spannendes aus der Sozialpsychologie In: Buchtipps // 11. Oktober 2013

Warum bilden wir uns allein anhand des Aussehens nach fünf Sekunden ein Urteil darüber, wie gesellig, gewissenhaft oder intelligent ein Mensch ist? Warum erkennen wir Lügen schlechter, wenn wir glücklich sind? Warum helfen Männer in Gefahrensituationen lieber Frauen mit Stupsnase und großen Kulleraugen anstatt dem Durchschnittsmädchen von nebenan? Warum verhalten wir uns oft wie Herdentiere und richten uns wider besseres Wissen nach der Meinung von anderen? Antworten auf diese und andere sozialpsychologische Fragen gibt das neue Buch „Ich, du, wir und die anderen – Spannendes aus der Sozialpsychologie“.

(weiterlesen…)

Tags: ,

0 Wissen und Anregungen für ein selbsterfülltes Leben In: Buchtipps // 20. Juni 2013

Udo Boessmann vermittelt in seinem neuen Buch den State of the Art zum Thema „Bewusstsein“. Neben Ärzten, Psychologen und wissenschaftlich Interessierten werden auch diejenigen fündig, die erfahren möchten, wie sie glücklicher und zufriedener leben können.

Wer bin ich? Was ist der Sinn des Lebens? Wie will ich leben? Bestimme ich selbst, was ich denke, will und tue? Antworten auf diese grundsätzlichen Fragen und noch weit mehr liefert das jüngst von Udo Boessmann im Deutschen Psychologen Verlag veröffentlichte Buch „Bewusstsein“. Nach einer sorgfältigen Begriffsklärung vollzieht der Autor eine Tour d´Horizon, während der er alle relevanten Aspekte des Phänomens Bewusstseins thematisiert und beleuchtet. Dazu zählen etwa Wachheit, Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeitssteuerung, Interaktion, Lernen, Sprache, Entwicklung des Selbst sowie die vieldiskutierte Freiheit des Willens, Werte und Sinn etc.. Jedes Kapitel berücksichtigt die aktuellsten kognitions- wie neurowissenschaftlichen und philosophischen Theorien, Deutungsansätze und Befunde.

(weiterlesen…)

Tags: , , ,

0 Erfolgreich selbständig – Gründung und Führung einer psychologischen Praxis In: Buchtipps // 22. April 2013

Das neue Buch von Werner Gross ist ein Leitfaden zur Selbständigkeit in den verschiedenen Berufsfeldern der Psychologie. Bei vielen Studierenden auf der Schwelle zum Beruf, aber auch bei angestellten Psychologen besteht ein großer Informationsbedarf, wenn es um Kalkulationen, Konzepte, Kapital und Klienten geht. Und selbst „alte Hasen“ können davon profitieren – und sei es nur, um zu prüfen, ob sie bei ihrer Selbständigkeit auch an alles gedacht haben.
(weiterlesen…)

Tags: , , ,

3 “Er war immer unauffällig” – Woran wir einen Soziopathen erkennen In: Buchtipps // 16. November 2011

Der Fall Cain, Natascha Kampusch, Schloss Wilhelminenberg, die Fälle “Eislady” Estibaliz C. oder Josef Fritzl: Es kann jede und jeden von uns treffen. “Wir begegnen alle im Laufe unseres Lebens einem Soziopathen”, so Beate Handler, Psychologin, Psychotherapeutin und Autorin des neuen Sachbuchs “Monster von nebenan – Wie gut kennen Sie Ihren Nachbarn?” (erschienen im Goldegg Verlag). Dennoch wäre es übertrieben, ab sofort nicht mehr das Haus zu verlassen und selbst dem Briefträger zu misstrauen. Die Empfehlung der Autorin lautet: Wachsam sein, Augen aufmachen, hinsehen – aus Selbstschutz und auch, wenn andere Personen vor unseren Augen und Ohren zum Opfer werden.
(weiterlesen…)

Tags:

0 Psychologe erhält Literaturnobelpreis In: Buchtipps // 6. Oktober 2011

Der diesjährige Literaturnobelpreis geht an den schwedischen Lyriker Tomas Tranströmer. Der gelernte Psychologe hat weniger als 100 Texte verfasst, die in über 50 Sprachen übersetzt wurden. Die Begründung der Stockholmer Jury lautet “weil er uns in komprimierten, erhellenden Bildern neue Wege zum Wirklichen weist”. Tomas Tranströmer galt im Vorfeld als einer der Anwärter auf den Preis. Seinen Beruf als Psychologe übte Tranströmer bis zu seinem Schlaganfall 1990 aus. Er war in einer Jugendstrafanstalt und im Arbeitsamt tätig. Seit seiner Aphasie mit teilweisen Verlust seines Sprechvermögens brachte er in enger Zusammenarbeit mit seiner Frau seine Memoiren und neue Gedichtbände heraus.

Mehr lesen: Tagesschau

Tags: ,